Zusatzfunktionen:

PDF-LogoBild eines Druckers Seite empfehlen Bild des Merkzettel

Willkommen auf den Web-Seiten von WIS, dem bundesweiten Weiterbildungs- und Informationssystem der IHK, DIHK und AHK.

Hilfsnavigation für Ihre Weiterbildung

WIS
Das Weiterbildungs-Informations-System

WIS-LogoSchmuckbild: Ausschnitt eines Schulungsraumes mit Personen, die den Finger zur Wortmeldung heben.
Menü

zurück zur Hilfsnavigation

Inhalt

Weiterbildungsprofil für den IHK-Abschluss

Fachwirt für Geschäftsreise- und Mobilitätsmanagement/Fachwirtin für Geschäftsreise- und Mobilitätsmanagement

Arbeitsgebiete und Aufgaben

Fachwirte für Geschäftsreise- und Mobilitätsmanagement (IHK) sind befähigt die Erstellung, Beschaffung, Bereitstellung, den Verkauf und die Abrechnung von Dienstleistungen berufsbedingter Mobilität zu gewährleisten, die intern oder extern für Unternehmen, Verbände und öffentliche Einrichtungen erbracht werden. Hierbei übernehmen sie herausgehobene eigenverantwortliche Fachaufgaben der Planung, Steuerung und Kontrolle unter Nutzung betriebs- und personalwirtschaftlicher Steuerungsinstrumente. Bei der Gestaltung des anforderungsgerechten Dienstleistungsprozesses erkennen und nutzen sie die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern. Sie führen und motivieren Auszubildende, Mitarbeiter und Teams. Nachfolgende Aufgaben gehören insbesondere zum Tätigkeitsfeld:

  1. Trends und Entwicklungen berufsbedingter Mobilität erkennen,

  2. Mobilitätsrichtlinien und -prozesse vorbereiten, gestalten und durchführen,

  3. Steuerungsrelevante Daten ermitteln und beurteilen,

  4. Steuerungs- und Controllinginstrumente zur Erfassung, Bewertung und Optimierung der Dienstleistungen einsetzen,

  5. Budget- und Investitionsplanung vorbereiten,

  6. Marketingmaßnahmen konzipieren, durchführen und nachbereiten,

  7. Unternehmerische Entscheidungen vorbereiten und umsetzen sowie Ziele für den eigenen Verantwortungsbereich entwickeln,

  8. Betriebliche Abläufe und Prozesse planen, organisieren, steuern und optimieren,

  9. Projekte entwickeln, umsetzen und evaluieren,

  10. Mitarbeiter durch Aus- und Weiterbildung führen, fördern und qualifizieren,

  11. Qualitätsmanagement durchführen.

Berufliche Qualifikation

Fachwirte für Geschäftsreise und Mobilitätsmanagement (IHK) verfügen über Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen, die sie in der Regel durch eine einschlägige Berufsausbildung und mehrjährige Berufserfahrung erworben haben. Zur Wahrnehmung ihrer oben beschriebenen Aufgaben verfügen sie insbesondere über Qualifikationen in den folgenden Bereichen:

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

  • Volks- und Betriebswirtschaft

  • Rechnungswesen

  • Recht und Steuern

  • Unternehmensführung

Handlungsspezifische Qualifikationen

  • Steuerung der Prozesse

  • Gestaltung der Dienstleistungen

  • Ergänzende Dienstleistungen

  • Führung und Zusammenarbeit

Nachweis der Qualifikation

Die beschriebenen "Beruflichen Qualifikationen" hat der Fachwirt/die Fachwirtin für Geschäftsreise- und Mobilitätsmanagement (IHK) aufgrund der Besonderen Rechtsvorschrift der Industrie- und Handelskammer in einer öffentlich-rechtlichen Prüfung nachgewiesen. Über das Bestehen der Prüfung wurde ein Zeugnis ausgestellt.

Voraussetzungen

Zur Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ wird zugelassen, wer Folgendes nachweist:

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung im anerkannten Ausbildungsberuf Tourismuskaufmann (Privat- und Geschäftsreisen)/Tourismuskauffrau (Privat- und Geschäftsreisen) oder Reiseverkehrskaufmann/Reiseverkehrskauffrau oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens vierjährige Berufspraxis.

Zur Teilprüfung „Handlungsspezifische Qualifikationen“ wird zugelassen, wer

  • die Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ abgelegt hat und dieses nicht länger als fünf Jahre zurückliegt und
  • mindestens ein bzw. ein weiteres Jahr Berufspraxis zu den genannten Zulassungsvoraussetzungen unter der Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ nachweist.

Zur Vorbereitung auf die Prüfung werden Bildungsmaßnahmen angeboten, deren Dauer sich an den differenzierten Funktions- und Führungsaufgaben orientiert.

Prüfungen suchen

zurück zur Hilfsnavigation