Zusatzfunktionen:

PDF-LogoBild eines Druckers Seite empfehlen Bild des Merkzettel

Willkommen auf den Web-Seiten von WIS, dem bundesweiten Weiterbildungs- und Informationssystem der IHK, DIHK und AHK.

Hilfsnavigation für Ihre Weiterbildung

WIS
Das Weiterbildungs-Informations-System

WIS-LogoSchmuckbild: Ausschnitt eines Schulungsraumes mit Personen, die den Finger zur Wortmeldung heben.
Menü

zurück zur Hilfsnavigation

Inhalt

Weiterbildungsprofil für den IHK-Abschluss

Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft

Arbeitsgebiete und Aufgaben

Geprüfte Schutz- und Sicherheitskräfte verfügen über die notwendigen Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen, um in gewerblichen und betrieblichen Sicherheitseinrichtungen Aufgaben im Schutz- und Sicherheitsbereich insbesondere in Bewachungs-, Sicherungs- und Ordnungsdiensten sowie Veranstaltungs- und Verkehrsdiensten zu übernehmen.

Berufliche Qualifikation

Geprüfte Schutz- uns Sicherheitskräfte verfügen über Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen, die sie in der Regel durch eine einschlägige Berufsausbildung und mehrjährige Berufserfahrung erworben haben. Zur Wahrnehmung ihrer oben beschriebenen Aufgaben verfügen sie über folgende Qualifikationen:

Rechts- und aufgabenbezogenes Handeln

  • Rechtskunde
  • Dienstkunde

Gefahrenabwehr sowie Einsatz von Schutz- und Sicherheitstechnik

  • Brandschutz und sonstige Notfallmaßnahmen
  • Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz
  • Einsatz von Schutz- und Sicherheitstechnik

Sicherheits- und serviceorientiertes Verhalten und Handeln

  • Situationsbeurteilung und Situationsbewältigung
  • Kommunikation
  • Kunden- und Serviceorientierung
  • Zusammenarbeit

Nachweis der Qualifikation

Die beschriebenen "Beruflichen Qualifikationen" hat die Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft aufgrund der besonderen Rechtsvorschriften der Industrie- und Handelskammer in einer öffentlich-rechtlichen Prüfung nachgewiesen. Über das Bestehen der Prüfung wurde ein Zeugnis ausgestellt.

Voraussetzungen

Zur Prüfung zur Schutz- und Sicherheitskraft wird zugelassen, wer eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine insgesamt mindestens zweijährige Berufspraxis im Schutz- und Sicherheitsbereich oder eine fünfjährige Berufspraxis, von der mindestens drei Jahre im Schutz- und Sicherheitsbereich abgeleistet sein müssen und ein Mindestalter von 24 Jahren und die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Lehrgang, dessen Beendigung nicht länger als 24 Monate zurückliegt, nachweist.

Zur Vorbereitung auf die Prüfung werden auch Bildungsmaßnahmen angeboten, deren Dauer sich an den differenzierten Funktions- und Führungsaufgaben orientieren.

Prüfungen suchen

zurück zur Hilfsnavigation