Zusatzfunktionen:

PDF-LogoBild eines Druckers Seite empfehlen Bild des Merkzettel

Willkommen auf den Web-Seiten von WIS, dem bundesweiten Weiterbildungs- und Informationssystem der IHK, DIHK und AHK.

Hilfsnavigation für Ihre Weiterbildung

WIS
Das Weiterbildungs-Informations-System

WIS-LogoSchmuckbild: Ausschnitt eines Schulungsraumes mit Personen, die den Finger zur Wortmeldung heben.
Menü

zurück zur Hilfsnavigation

Inhalt

IT-Weiterbildung

Die Informations- und Kommunikationstechnologie – kurz "IT" – ist die Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Keine Technologie hat sich in den letzten Jahrzehnten rasanter entwickelt, sie wird auch in Zukunft von größter Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung sein. IT ist eine Querschnittstechnologie, die sich über sämtliche Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft erstreckt.

Wachstumsbranche IT

Wenn auch heute niemand mehr von der New Economy und ihren vermeintlich exorbitanten Wachstumsaussichten wie noch Ende der 90er Jahre spricht, die Informationstechnologie bleibt ein strategischer Bereich in der Wirtschaft mit vergleichsweise hoher Wachstums- und Entwicklungsdynamik.

Arbeitsmarkt IT

IT hat an nahezu jedem Arbeitsplatz Einzug gehalten. Die Anforderungen an IT-Fachkräfte steigen weiter. Die Veränderungen im IT-Bereich schreiten rasant voran. Diese Dynamik ist nur mit Menschen zu bewältigen, die über die erforderliche Handlungs- und Fachkompetenz in ihrem jeweiligen Arbeitsbereich verfügen.

Im IT-Bereich Beschäftigte müssen IT-Fachaufgaben mit unterschiedlicher fachlich-operativer und strategischer Tiefe wahrnehmen. Zwei Drittel sind Seiteneinsteiger, die über keine staatlich anerkannte IT-Fachqualifikation - sei es eine Berufsausbildung oder ein Informatikstudium oder Vergleichbares - verfügen.

Seit 1997 gibt es die IT-Ausbildungsberufe, in denen mittlerweile jährlich rund 15.000 junge Leute einen Abschluss als IT-Fachkraft machen.

Von der einzigen Perspektive IT-Studium ...

Sowohl die IT-Fachkräfte als auch die IT-Seiteneinsteiger standen bis zum Jahr 2002 nahezu ohne Antworten vor folgenden Fragen:

  • Was kommt nach der Lehre? 
  • Welche Möglichkeiten habe ich, mich beruflich weiterzuqualifizieren und aufzusteigen?
  • Welche Weiterbildungsabschlüsse kann ich anstreben, die staatlich anerkannt sind und meine IT-Qualifikation zweifelsfrei nachweisen?

Die einzige Möglichkeit bestand darin, aus dem Beruf auszusteigen und ein mindestens dreijähriges Studium an Fachhochschule oder Universität zu beginnen. Das ist aber für viele keine echte Alternative. Zum Beispiel will der eine nicht auf den Verdienst verzichten, dem anderen liegt vielleicht das Studieren nicht.

Daneben bestand die Möglichkeit, unter ca. 400 IT-Weiterbildungsangeboten von unterschiedlicher Qualität und unterschiedlichem Bekanntheitsgrad zu wählen, die zum Teil ohne Zweifel auch qualifiziert und nützlich, aber nahezu allesamt staatlich nicht anerkannt waren und keinem gemeinsamen Standard entsprachen.

... zur echten Alternative IT-Weiterbildung

Seit 2002 haben IT-Fachkräfte und IT-Seiteneinsteiger eine Alternative. Sie können sich berufsbegleitend weiterqualifizieren. In einem vom Bildungsministerium moderierten Prozess haben sich Vertreter der Wirtschafts- und Sozialpartner auf ein neues IT-Weiterbildungssystem verständigt.

Das IT-Weiterbildungssystem bietet anerkannte berufliche Weiterbildungsabschlüsse und gliedert sich in drei aufeinander aufbauende Ebenen:

  1. Ebene:IT-Spezialisten 
  2. Ebene:Operative Professionals 
  3. Ebene:Strategische Professionals

 

 

 

zurück zur Hilfsnavigation